neckarbruecke_101

Dillinger Grobblech
für die Neckarbrücke

Dillinger LP-Bleche verleihen Brücke Segel

Die eindrucksvolle neue Neckarbrücke ist eine 345 m lange und 25 m breite viergleisige Eisenbahnbrücke zwischen dem Hauptbahnhof Stuttgart und Bahnhof Stuttgart-Bad Cannstatt. Sie führt über zwei Widerlager und sechs Pfeiler‐Achsen. Mit ihrer innovativen Gestaltung als Stahlsegelbrücke prägt sie auch im direkten Umfeld von den Stuttgarter Sehenswürdigkeiten, wie Wilhelma, Seilerwasen und Schloss Rosenstein, das Stadtbild.
Unter der Konstruktion hängt ein separater 4,50 m breiter Steg für Fußgänger und Radfahrer, um beide Ufer des Neckars zu verbinden. Dieser wurde im Mai 2021 für den Publikumsverkehr eröffnet, während die Verkehrsaufnahme der Eisenbahnbrücke erst nach Abschluss aller Bauarbeiten an der Bahnstrecke geplant ist.

Eine ingenieurtechnische und baubetriebliche Herausforderung

Die mit dem Standort zusammenhängenden räumlichen (Heilquellen-Schutzgebiet), zeitlichen, logistischen, funktionalen und technischen Einschränkungen inspirierten und konditionierten die innovative – bisher weltweit einmalige – Mischform aus Trog- und Schrägseilbrücke. Hierbei ist auch die Doppelfunktion der seitlichen Stahlsegel, die nicht nur als Teil des Brückentragwerks, sondern auch als Schallschutz dienen, zu beachten.

Eine Brücke der Besonderheiten dank Dillinger Stahl

Die eleganten Stahlsegel, die der Brücke ihre einmalige Form verleihen,bestehen aus massiven Stahlblechen, deren Dicke über den Verlauf der Zügel bis zu den Mastköpfen stetig ansteigt. Um dies darstellen zu können, wurden sogenannte Längsprofilbleche (LP-Bleche) von Dillinger in Dicken bis zu 125 mm eingesetzt. Hierbei handelt es sich um Bleche, bei denen die Blechdicke kontrolliert über die Blechlänge variiert. Für die hochbelasteten Mastköpfe am Ende der Stahlsegel wurden sogar Blechdicken bis zu 200 mm (im Mittelträger) benötigt, welche sich über spezielle S460QL Bleche mit die Norm deutlich überschreitenden Anforderungen an die Zähigkeit realisieren ließen. Somit wurden in diesem eindrucksvollen Projekt sogar erstmalig bei einer Eisenbahnbrücke im Netz der DB AG hochfeste Feinkornbaustahl‐Bleche mit Dicken größer 100 mm eingesetzt.
Eine weitere Besonderheit für diese Brücke ist der Einsatz von sehr schweren TM Blechen S460 ML > 30 t zur Reduzierung der Baustellenstöße in den Segeln.

Für diese Brücke der Besonderheiten lieferte Dillinger ca. 1.600 t Grobblech in den Güten S355J2+N, S355N/NL, S460N/NL, S460QL und S460ML in Dicken von 15 bis 200 mm.

Daten

Inbetriebnahme
Füßgängerbrücke: Mai 2021
Land
Deutschland
Qualität
S355J2+N, S355N/NL, S460N/NL, S460QL, S460ML
Tonnage
1.600 t
Wandstärke
15 - 200 mm

Ansprechpartner

20190918091643-tim-conde

Timm Condé
Category Manager Sales, Steel Construction

Tel.: +49 6831 472196
Fax: +49 6831 47992681
E-Mail

20221103095007-lehnert_2022

Dr. Tobias Lehnert
Head of Marketing & Technical Support, Wind Power & Construction

Tel.: +49 6831 472394
Fax: +49 6831 473089
E-Mail